Glauchauer Herbstlauf … ein Jahr nach Sturm Herwart wird weiter gemacht

Sportsfreunde,

ein weiteres Wettkampfwochenende liegt hinter uns. Es waren wieder viele Teammitglieder unterwegs.
Glauchau (2018-10-28). Nachdem der Glauchauer Herbstlauf letztes Jahr durch das Orkantief „Herwart“ abgesagt werden musste, hieß es dieses Jahr wieder “Sport frei“! Die Organisatoren der TSG Glauchau haben ein tolles Programm vorbereitet.
Zu den Wettbewerben war ein starkes Starterfeld, mit zahlreichen Leistungsträgern, anwesend. So war auch der Mannschaftssieg hart umkämpft. Am Ende hatten wir 40 Sekunden Vorsprung.

Das Frauen- & das Männerteam der SG Adelsberg e.V. haben die Mannschaftswertung gewonnen.

𝗠ä𝗻𝗻𝗲𝗿𝗺𝗮𝗻𝗻𝘀𝗰𝗵𝗮𝗳𝘁 (𝗛𝗮𝗹𝗯𝗺𝗮𝗿𝗮𝘁𝗵𝗼𝗻):
Christian Flegel (1:15:47 h)
Stefan Seidel (1:16:35 h)
Patrick Wendritsch (1:20:12 h)

𝗙𝗿𝗮𝘂𝗲𝗻𝗺𝗮𝗻𝗻𝘀𝗰𝗵𝗮𝗳𝘁 (𝗛𝗮𝗹𝗯𝗺𝗮𝗿𝗮𝘁𝗵𝗼𝗻):
Anne Gründler (1:34:00 h)
Franziska Karl (1:34:15 h)
Stefanie Zelt (1:41:52 h)

Xterra Maui

Xterra – World Championchip 2018 aus Sicht von Jonas Held
Sie wurde als die härteste und schlammigste Weltmeisterschaft seid 23 Jahren betitelt und was soll ich sagen, dass war sie auch..
Nachdem ich 2016 schon einmal Vize-Weltmeister bei ebenfalls schlammigen Bedingungen wurde, hoffte ich dieses Mal auf einfachere Voraussetzungen. Doch nach 5 Tagen immer wiederkehrendem Regen in den Bergen, konnte ich aufhören zu hoffen, die Radstrecke wurde sogar gekürzt, so dass das erste Stück auf Asphalt nach oben ging.
Das Schwimmen verlief bei mir zunächst gut, zwar waren auch hier 3-4m hohe Wellen, jedoch war es machbar und ich ging als 6ter aufs Rad.
Dies lief zunächst sehr gut, ich konnte bis auf Platz 3 vorfahren, als plötzlich aufgrund des Drecks meine Schaltung für 2km nicht mehr ging und ich nur noch auf dem leichtesten Gang fahren konnte… Ich hatte jedoch Glück und nach diesen 2km funktionierte sie wieder, so dass nun mein Ziel war schnell wieder aufzuschließen, wobei ich eine Abfahrt zu schnell anging und stürzte, dabei landete ich mit dem Knie auf etwas hartem (Baumstumpf, Stein). Damit war das Rennen für mich mehr oder weniger gelaufen.
Ich fuhr daraufhin einbeinig in die Wechselzone. Dabei beschloss ich zumindest zu finishen und humpelte, kühlte und sprang im Wechsel die ersten 6km der Laufstrecke. Danach kam Fa Kl von hinten und half mir die letzten 4km indem er mich stützte. Nach 1h und 55min für 10km, erreichten wir dann endlich das Ziel.
Ich danke Allen, die mich unterstützt habe und ganz besonders Fabi, dafür dass du mir das finishen ermöglicht hast.
Jetzt gehen wir gemeinsam in die Offseason und genießen noch ein paar Tage hier auf Maui.
#scottsports #BIKEONSCOTT #noshortcuts
#scottsportsdeutschlandösterreich
#Runster #ON_running #FahrradBauer #GelenkzentrumChemnitz #FeralpiStahl
#Suchslandoptik #GärtnersachverständigenGmbH
#BMWNiederlassungChemnitz
#SGAdelsberg

Zwickau Triathlon

Am Sonntag stand der letzte unserer sechs Landesligawettkämpfe an. Die Tabelle war vor dem Start sehr eng. Wir befanden uns auf Platz 3 der Tabelle, allerdings waren Platz 2 bis 4 nahezu punktgleich. Der Zwickau Triathlon sollte somit die Entscheidung zwischen Dresden, Leipzig und uns bringen. Das Wetter war nass und kühl. Aber das kennen wir nach Koberbach ja bereits.

Pünktlich um 10 Uhr ging es in der Glückauf-Schwimmhalle mit 700m Schwimmen los. Manuel konnte als 3ter das Wasser dicht gefolgt von Phil Hatake verlassen. Eine Minute später folgten Felix Knopfloch und Uwe Bleimeier. Bis zum Aufstieg auf das Rad gab es eine 300m lange Strecke zu laufen. Das nutzte Philippe und setzte sich Team-intern an die Spitze. Die Radstrecke bestand aus 3 Runden a 70 Hm und war somit leicht wellig. Durch die bereits nassen Straßen konnte in den Abfahrten nicht wie gewohnt gedrückt werden. In den 180° Kurven bestand auch erhöhte Sturzgefahr. Manu konnte sein Rad nur mit Mühe abfangen. Anderen Sportlern sind hingegen nicht ohne Sturz davon gekommen. Auf der Radstrecke konnte Uwe seine Fähigkeiten ausspielen und überholte mit der 8-besten Radzeit einen nach dem anderen und fuhr von Platz 23 auf Platz 11 vor.

Philippe sicherte sich mit einer Laufzeit von 18:08 den 8ten Gesamtplatz und damit den Team-internen Sieg. Uwe erreicht 2 Plätze später ebenfalls noch die Top Ten. Beim Laufen begann wie zu erwarten und wie immer, die Aufholjagd von Stefan Seidel. Nach dem Rad noch auf Platz 26 befindlich, lief er mit 17:21 Minuten die 5 Kilometer mit der absolut schnellsten Laufzeit und finishte auf Platz 14. 2 Plätze später folgte Manu und weitere 2 Plätze später Felix. Pattex42 – Patrick Wendritsch finishte heute auf Platz 32. Er ist einfach kein Freund von schnellen Abfahrten und nassen Straßen und hatte somit auf der Radstrecke etwas mehr Zeit liegen lassen. Mit 5 Sportlern unter den ersten 18 Plätzen sind wir in Summe sehr zufrieden.

Franziska, von den SGA-Landesliga Frauen, wollen wir nicht unerwähnt lassen. Sie sicherte sich mit dem Gesamtsieg über die Sprint-Distanz den Sachsenmeister Titel. Wir sagen herzlichen Glückwunsch.

Eine tolle Landesligasaison ist damit heute zu Ende gegangen. Jede einzelne Veranstaltung hat im Team unheimlich viel Spaß gemacht. Das Team ist stark zusammen gewachsen und hat sich durch team-interne Battle auch gut weiterentwickelt. Durch die Team-Kleidung von Redvil Olaf Huebner konnten wir immer auch nach außen perfekt als Team auftreten und wurden schon aus der Entfernung erkannt. Vielen Dank auch an unsere sportlichen Leiter und Betreuer Maik und Maik und vielen Dank an unsere „Spieler-Frauen“ (Steffi Ze, Julia, Anita, Franzi, Vanessa Knopfloch) welche bei jedem noch so ekligen Wetter mit am Streckenrand standen und wahrscheinlich mehr gefroren haben als wir.

Sport quer durchs Gemüsebeet

ein weiteres Wettkampfwochenende liegt hinter uns. Es waren wieder viele Teammitglieder unterwegs. Hier für euch ein paar Eindrücke…

Jonas Held wird Sachsenmeister im Cross-Duathlon 2018
Der Bautzner Cross-Duathlon am vergangenen Sonntag war wiedermal ein voller Erfolg, sowohl für Veranstalter als auch für Athleten.

Weitere Teilnehmer:
Lukas Fröhner (Platz 3 AK)
Olaf Hähnel (Platz 3 AK)

Läuferisch ging es beim Heidelberglauf in Wüstenbrand zur Sache. Bei super Wetter und erstmals neuem Rundkurs mit schöner welliger Strecke erreichten die Triathleten Stefan & Pat Tex in der Gesamtwertung die Plätze 2 und 4.

Des Weiteren geht in der Gesamtwertung (Frauen) Platz 1 (Anne Gründler) und Platz 3 (Christiane Türke) an die SG Adelsberg.

𝗘𝗿𝗴𝗲𝗯𝗻𝗶𝘀𝗹𝗶𝘀𝘁𝗲𝗻:

https://baer-service.de/ergebnisse/BCD/2018/

http://heidelberglauf.de/…/ergebnisse…/ergebnisse-2018-10km/

Neben Wettkämpfen gab es in den letzten Tagen wieder regelmäßig Trainingsgruppen u.a. unterstützen wir Robin Schneider bei seiner Ironman Hawaii Vorbereitung.

#SGA

Rochlitz Triathlon … Der Kampf durch die Algen

Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen und so auch die Triathlonsaison. Am 09. September fand der 28. Bergtriathlon in Rochlitz und Umgebung statt. Rund 130 Triathleten und 20 Läufer waren in diesem Jahr bei fast optimalen äußeren Bedingungen im Herzen der großen Kreisstadt am Start. Dieser Wettkampf ist der vorletzte in der Landesligaserie und für uns eine weitere Chance wichtige Punkte in der Ligawertung zu erringen. Dieser Aufgabe nahmen sich sechs Sportler der SG Adelsberg an: Stefan Seidel, Felix Dlugosz, Patrick Wendritsch, Manuel Eberhardt, Philippe Hahn und erstmalig Uwe Bleimeier.

Der Wettkampf war dahingegen besonders, da wir zwei Wechselzonen vorbereiten musst anstatt einer. Grund dafür war die abseits gelegene Schwimmstrecke, welche durch einen See nahe Biesern führte. Die Schwimmstrecke machte jedoch allen zu schaffen, da das darin gewachsene Seegras schon die Wasserkante erreicht hatte und man es mühevoll durchqueren musste. Auch war der Algenbefall im See nicht zu vernachlässigen, denn es kam zum Teil auch bei einigen Triathleten zu allergischen Reaktionen. Nach dem anstrengenden, knapp 600m langen Schwimmen auf einer Wendestrecke folgte der Wechsel aufs Rad in der ersten Wechselzone, welche wir nach dem Seeausstieg auf einem 100m langen wurzeligen Waldpfad erreichten. Auf dem Rad ging es über die B107 von Biesern nach Wechselburg vorbei am „Rochlitzer Berg“ wieder zurück nach Rochlitz. Auf dieser sehr welligen und teils windigen Strecke zeigte sich der Triathlon von seiner bergigen Seite und gab uns einen kleinen Vorgeschmack auf das, was noch auf der Laufstrecke folgen sollte. Angekommen in Rochlitz folgte der zweite Wechsel zum Lauf auf dem Markt, welcher auch als Zielbereich genutzt wurde. Also schnell die Radschuhe aus, das Rad abgestellt und rein in die Laufschuhe. Die Laufstrecke führte uns raus aus Rochlitz entlang der „Zwickauer Mulde“ in Richtung „Rochlitzer Berg“. Dem erst flach erscheinende Kurs folgte ein Anstieg der vielen Triathleten zusetzte und sie zum Teil zum Gehen zwang. Nachdem absolvierten Anstieg und einer 180°-Kurve führte der teils waldige Kurs wieder in Richtung Rochlitz. Dort angekommen durchqueren die Triathleten als Highlight das Schloss Rochlitz und gelangen dann über einen kleinen Teil der Radstrecke auf den Markt, wo sich das Ziel befindet.

Das Landesligateam der SG Adelsbergs erreichte durch Platzierung im vorderen Starterfeld einen sehr guten zweiten Platz in der Teamwertung und sicherte sich somit wichtige Punkte.

https://bergtriathlon-2018.racepedia.de/ergebnisse/2154

Für die SGA startete zusätzlich Maik Eisleben, welcher nach einem harten Zweikampf mit Benjamin Heinz, das Rennen für sich entscheiden konnte und den Gesamtsieg errang. Trotz einiger Hindernisse und Vorbelastungen, welche uns letztendlich motiviert und zu guten Ergebnissen verholfen haben, sind wir komplett mit dem veranstalteten Wettkampf und der Teamleistung vollkommen zufrieden. Nun heißt es nochmal gut Erholen und an einigen Stellschrauben drehen, um für den Saisonabschluss in Zwickau gerüstet zu sein.

Danke an alle Sponsoren!!! Decathlon Deutschland Redvil Olaf Huebner

In diesem Sinne Sport ist Mord 😀

Phil Hatake Manuel Eberhardt Pattex42 – Patrick Wendritsch Uwe Bleimeier Stefan Seidel Felix Knopfloch SG Adelsberg e.V. Thoni MaraTriathlonteam SG Adelsberg SG Adelsberg /X Sports Andreas Richter

Saison-Abschluss mit Knall!

Am Samstag stand für uns der letzte Regionalliga-Wettkampf in Cottbus an. In dem besonderen Wettkampfformat “Team-Relay” bestritten unsere Mädels Man Dy, Franziska Karl und Theresa Rie und auch unsere Herren Philipp Hahn (Phil Hatake ) , Sascha Folde , Maik Werner und Maik Eisleben die 400m Schwimmen, 10km Rad und 2,5km Lauf im Staffelformat.
Bei den Frauen lief das Rennen so ab.
Mit einer super Schwimmleistung stieg Mandy als Zweite aus dem Becken. Durch sehr starke Konkurrenz war es allerdings schwer diese Position zu halten. So übergab sie auf Position 5 an Franzi. Nachdem die Aufholjagd während des Schwimmens und Radfahrens noch nicht ins Rollen kam, konnte Franzi durch einen schnellen Lauf zwei Plätze gut machen und Theresa eine gute Ausgangsposition sichern. Auf dem Rad spielte Resi ihre Stärke aus und übernahm die Führung mit einem erheblichen Abstand, die sie auch beim Laufen beibehielt.
Somit kamen wir gemeinsam auf Platz 1 durch den Zielbogen gerannt. Ein ungewöhnliches Wettkampfformat mit Windschattenfreigabe, die uns leider wenig gebracht hat . Mit der tollen Beach-Kulisse war es eine spaßige Erfahrung und ein schönes Team-Event.
Bei den Männern ist die Sache schnell erzählt :
Philipp der am nächsten Tag nochmal in der Landesliga in Zwickau ran musste gab sein Bestes konnte aber dem hohen Tempo nicht folgen.
Sascha , Maik W. und Maik E. versuchten noch einige Teams einzuholen was bis Platz 6 gelang . Mehr war an dem heutigen Tag nicht drin.
Die Krönung des Tages war die Siegerehrung über die gesamte Saison. Durch den Sieg unserer Mädels in Cottbus kletterteten sie noch von Platz 2 auf Platz 1 und gewannen die Gesamtwertung der Frauen der Triathlon Regionalliga Ost vor dem SCC Berlin Triathlon und dem Triathlonverein Dresden.
Jetzt ist erst mal Pause angesagt. Oder so… Natürlich hat jeder für sich noch ein paar Wettkämpfe bevor man in die wohlverdiente Saisonpause geht. Wir halten euch auf dem Laufenden!
Als nächstes wird es mal ein nicht-sportliches Treffen geben, bei dem wir über unsere persönlichen Vorstellungen für das nächste Jahr sprechen und uns überlegen, wie es mit unserem Team weitergehen soll (hoffentlich genauso stark wie die letzten Jahre ).
Danke an alle, die uns privat und sportlich unterstützen und die uns die Teilnahme an der Regionalliga erst ermöglichen. Wir hoffen auch im nächsten Jahr auf euch zählen zu können!
thoni mara

Osee … Wir können auch Cross

Osee Xterra Germany
Eine kleine Delegation machte sich auf den Osee zu durchschwimmen , auf crossigen Wegen Kopf über mit dem Rad hinab zu stürzen und noch etwas Trailrunning zu betreiben.
Das waren die Aufgaben für Philipp Heisch , Uwe Bleimeier , Jonas Held , Theresa Rietzschel , Emily Hoy und Maria Döring.
Unser Vorzeige Xterra Athlet Jonas Held hatte mal wieder Pech . Nach sehr gutem Schwimmen ereilte ihn ein Plattfuss. Somit reichte es nur zu Platz 6 in seiner Ak.
Hingegen freute sich Philipp Heisch freute wie ein Schneekönig den ehemaligen DTU Athleten Maik Petzold im Laufen auf den letzten Meter zu überholen und wurde Gesamt 2. bei der Xterra Classic Variante .
Uwe ging beim Laufen nach gutem Schwimmen und Radfahren beim Laufen etwas die Puste aus und musste sich mit Rang 8 in seiner Ak zu frieden geben.
Emily Hoy und Maria Döring hielten bei den Frauen die Fahnen hoch auf der Xterra Strecke.
Maria erreichte bei den Profis einen achtbaren 9. Platz in 3h 11min.
Emily startete als Altersklassenathletin und belegte einen 7. Platz in ihrer Ak mit einer Zeit von 4h 07 min .
Theresa ( Theresa Rie ) siegte nach 2:48h als erste Frau beim Classic Xterra.
Die Veranstaltung ist immer wieder einen Besuch wert und auch die Afterraceparty ist sehr empfehlenswert.

Knappenman 2018 Barockman wird auch Knappenman

Lange habt ihr von uns nichts mehr gehört. Eine zwischenzeitliche Regionalligapause ließ die Vorbereitung für eine längere Distanz zu. So entschieden wir uns, Franziska Karl, Mandy (Man Dy) und Franzi Küttner, unsere jeweils erste Halbdistanz beim diesjährigen 30. KnappenMan, bei welchem auch die Sachsenmeisterschaft ausgetragen wird, zu absolvieren. So brachten wir unsere Sachen bei Regen und zwischenzeitlicher Kälte (Frauen sind da nunmal empfindlich… ) in den Wechselgarten. Doch es hörte mit dem Startschuss glücklicherweise auf zu regnen. Unsere Superschwimmmandy (Man Dy) konnte als zweite Frau das Wasser nach 1,9km in 30:32min verlassen. Etwa 1 1/2min später folge Franzi Küttner (4. Frau) und wenige Sekunden später kam auch Franzi Karl (als 5. Frau) aus dem Wasser. Beim Radfahren hatten wir drei nun eine gute Ausgangsposition. Die nassen Straßen machten den Radkurs nicht gerade einfach. Alle drei Mädels zogen jedoch ihr Ding durch und so konnte Franzi Küttner als erste Frau vom Rad steigen und den abschließenden Halbmarathon in 1:33h laufen. Ihre Zielzeit betrug 4:31h und kürte sie damit auch zur Sachsenmeisterin 2018 auf der Halbdistanz.
Auch Mandy war auf dem Rad gut unterwegs, leider zog sie sich jedoch eine 5-minütige Zeitstrafe zu, sodass sie beim Laufen ihren starken dritten Platz nicht mehr halten konnte und auf Rang 4 ihr Rennen in 4:45h beendete. Franzi Karl verlor zwar beim Radfahren einige Plätze, allerdings machte sie das beim Laufen mit einer Zeit von 1:35h wieder gut und kämpfte sich auf den 5. Gesamtplatz nach vorn, was eine Zielzeit von 4:47h bedeutete.
Hier nochmal die Ergebnisse der Sachsenmeisterschaft zusammengefasst:
1. Platz: Franziska Küttner (1. Platz AK2)
3. Platz: Mandy Schneider (2. Platz AK2)
4. Platz: Franziska Karl (1. Platz AK1)
Fazit: Wir sind alle zufrieden mit unserem ersten Halbdistanzrennen!
Auch auf dem Langen Kanten waren wir erfolgreich und zwar gleich doppelt:
Wir sind stolz auf Manja Becker, die die Langdistanz in einer guten Zeit von 11:17h gewinnen konnte und damit Sachsenmeisterin auf der Langdistanz 2018 wurde. Im Ziel war sie zu Tränen gerührt doch die Flüssigkeit musste noch bis zur anschließende Doping Probe halten , deswegen gab es nur ein paar kleine Freudentränen.
Unser Barockman Maik Eisleben von der SG Adelsberg Triathlon Männer gewann in souveräner und auch gleichzeitig sehr starken Manier die XXL-Strecke. Mit einer Zeit von 8:48,01 kann er auch ruhig mal in Hawai starten. Sascha Folde wurde mit einer Zeit von 9:25,05 Gesamt 6. Eine unglaubliche Leistung was die Jungs auf der Langstrecke da erbracht haben.
Ebenfalls tolle Leistungen erbrachten Manuel Eberhardt, Philippe Hahn Phil Hatake, Andreas Richter und Marcel Büchner
Theresa ( Theresa Rie ) startete diesmal als Schwimmerin mit der SGA -Staffel bestehend aus Juliane Pella und Olli über die XXL-Strecke. Als schnellste Schwimmerin und erste Staffel über die 3,8km konnte sie nach 1.04h auf Olli übergeben. Olli kämpfte sich
le. Sie lief den Marathon dann sehr konstant in 3.39h und konnte damit den 3. Platz unter allen Männerstaffeln halten. 😃
(Es gab keine extra Mixed-Wertung)
Herzlichen Glückwunsch an alle! Danke an alle Unterstützer an der Strecke (Felix Knopfloch, Julia Rothe und viele andere…)

Swim and Run an der Luise

Viele Grüße aus Häslich und ein kräftiges “hurra, hurra” – es war Wochenende und somit stand endlich wieder ein Landesliga-Wettkampf an! https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/f4c/1/16/1f642.png🙂

Dieser Sommer meint es gut mit uns Triathleten. Durchweg gutes Wetter, wenn auch meist noch ein paar Grad bis zur optimalen 42-Grad-Marke fehlen, aber Regen und Unwetter bleiben fern.

Somit kam uns dieses Wochenende gerade recht, da am Samstag endlich wieder ein Wettkampf stattfand, der wie für die SG Adelsberg e.V. gemacht war. Sommer. Sonne. Abkühlung im 27 Grad warmen Steinbruch. Laufen. Zum 4. Wettkampf der Triathlon Landesliga Sachsen starteten wir allerdings leider nur in Rumpfgruppe, da wir leider ein paar angeschlagene Sportler unter uns haben. So machten sich Manuel Eberhardt, Felix Knopfloch, Stefan Seidel und Pattex42 – Patrick Wendritsch auf den Weg zum 12. Swim and Run an Louise – oder doch Luise? Darüber streiten sich die Schafe bis heute! https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/f57/1/16/1f609.png😉 Felix selber war dabei leider auch noch angeshlagen, nach seiner ersten Halbdistanz in Prag aus der Vorwoche. Deshalb Danke und Respekt für das Mitkommen und alles Gute für die nächsten Wochen…

Insgesamt war es ein sehr familiärer Wettkapf vom OSSV Kamenz am Häslich Steinbruch Luise. https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/f57/1/16/1f609.png😉 Zwei Runden durch das 27 Grad warme Wasser und zwei Runden über Wiesen und Wälder kosteten bei den Außentemperaturen viel Kraft. Unsere Ergebnisse im Überblick für 1.000m Schwimmen und 9 km Laufen (laut unseren übereinstimmenden Messungen – offizielle Angaben vom Veranstalter waren 800m und 8 km):

5. Platz Stefan in 53:17 Min
10. Platz Pattex in 56:11 Min
12. Platz Manuel in 57:23 Min
28. Platz Felix in 1:08:24 Std

Damit landeten wir als Team auf den 5. Platz Gesamtplatz mit knappen 5 Sekunden Vorsprung vor dem 6. platzierten SC Riesa. Ohne den Notstart von Felix hätten wir diesen Platz also gar nicht schaffen können.

Alles in allem wieder einmal schöner Wettkampf und vor allem toller Teamzusammenhalt. Glückwunsch auch an Steffi Ze, welche die gleiche Distanz in 1:07:21 Std abschloss und uns an der Strecke unterstüzte.

In diesem Sinne – nutzt weiterhin das gute Wetter und wir sehen uns bei den nächsten Wettkämpfen!

 

Havelberg Triathlon immer wieder ein schöner Tagesausflug .

Unsere Damen vom Thoni MaraTriathlonteam SG Adelsberg und Herren Mannschaften in der Triathlon Regionalliga Ost machten sich auf nach Havelberg .
Ein schöner Tagesausflug . Man hat ja am Wochenende sonst nichts vor außer Autofahren und Sport.
Für die Frauen gingen Emily Hoy , Annie Scholtz und Theresa Werner ( Theresa Rie ) über die Sprintdistanz an den Start.
Nach gutem Schwimmen bewiesen unsere Mädels ihre Stärke auf dem Rad , wo Theresa die beste Radzeit setzen konnte .
Beim abschließend Lauf gaben sie nochmal alles .
Mit den Einzelplatzierung 2. , 9. Und 24. errangen unsere Mädels den 4. Platz in der Team Wertung
Bei den Männern starteten Maik Eisleben , Marcel Büchner , Danilo Mai , Sascha Folde und Maik Werner über die doppelte olympische Distanz.
Das Schwimmen verlief für alle Starter gut und Danilo hatte auch keine Probleme mit den Wellen.
Beim Radfahren konnten wir unsere gute Ausgangsposition nicht halten und kämpften dafür mehr auf der Laufstrecke .
Der beste am heutigen war wie in allen Rennen zuvor Maik Eisleben mit Platz 17. , Marcel konnte endlich wieder Radfahren und wurde 22. Danilo und Sascha kamen nach guten Lauf noch auf Platz 32. Und 33.
Dies reichte zum Gesamtplatz 7 der Regionalliga Herrenteams.
So konnte man einen schönen Samstagausflug mit einem romantischen Dinner bei Mc Donalds abrunden.
Nun sind am 04.08.2018 unsere Jungs in der Triathlon Landesliga Sachsen gefragt beim Swim and Run an der Luise.