Rochlitz Triathlon … Der Kampf durch die Algen

Der Sommer neigt sich dem Ende entgegen und so auch die Triathlonsaison. Am 09. September fand der 28. Bergtriathlon in Rochlitz und Umgebung statt. Rund 130 Triathleten und 20 Läufer waren in diesem Jahr bei fast optimalen äußeren Bedingungen im Herzen der großen Kreisstadt am Start. Dieser Wettkampf ist der vorletzte in der Landesligaserie und für uns eine weitere Chance wichtige Punkte in der Ligawertung zu erringen. Dieser Aufgabe nahmen sich sechs Sportler der SG Adelsberg an: Stefan Seidel, Felix Dlugosz, Patrick Wendritsch, Manuel Eberhardt, Philippe Hahn und erstmalig Uwe Bleimeier.

Der Wettkampf war dahingegen besonders, da wir zwei Wechselzonen vorbereiten musst anstatt einer. Grund dafür war die abseits gelegene Schwimmstrecke, welche durch einen See nahe Biesern führte. Die Schwimmstrecke machte jedoch allen zu schaffen, da das darin gewachsene Seegras schon die Wasserkante erreicht hatte und man es mühevoll durchqueren musste. Auch war der Algenbefall im See nicht zu vernachlässigen, denn es kam zum Teil auch bei einigen Triathleten zu allergischen Reaktionen. Nach dem anstrengenden, knapp 600m langen Schwimmen auf einer Wendestrecke folgte der Wechsel aufs Rad in der ersten Wechselzone, welche wir nach dem Seeausstieg auf einem 100m langen wurzeligen Waldpfad erreichten. Auf dem Rad ging es über die B107 von Biesern nach Wechselburg vorbei am „Rochlitzer Berg“ wieder zurück nach Rochlitz. Auf dieser sehr welligen und teils windigen Strecke zeigte sich der Triathlon von seiner bergigen Seite und gab uns einen kleinen Vorgeschmack auf das, was noch auf der Laufstrecke folgen sollte. Angekommen in Rochlitz folgte der zweite Wechsel zum Lauf auf dem Markt, welcher auch als Zielbereich genutzt wurde. Also schnell die Radschuhe aus, das Rad abgestellt und rein in die Laufschuhe. Die Laufstrecke führte uns raus aus Rochlitz entlang der „Zwickauer Mulde“ in Richtung „Rochlitzer Berg“. Dem erst flach erscheinende Kurs folgte ein Anstieg der vielen Triathleten zusetzte und sie zum Teil zum Gehen zwang. Nachdem absolvierten Anstieg und einer 180°-Kurve führte der teils waldige Kurs wieder in Richtung Rochlitz. Dort angekommen durchqueren die Triathleten als Highlight das Schloss Rochlitz und gelangen dann über einen kleinen Teil der Radstrecke auf den Markt, wo sich das Ziel befindet.

Das Landesligateam der SG Adelsbergs erreichte durch Platzierung im vorderen Starterfeld einen sehr guten zweiten Platz in der Teamwertung und sicherte sich somit wichtige Punkte.

https://bergtriathlon-2018.racepedia.de/ergebnisse/2154

Für die SGA startete zusätzlich Maik Eisleben, welcher nach einem harten Zweikampf mit Benjamin Heinz, das Rennen für sich entscheiden konnte und den Gesamtsieg errang. Trotz einiger Hindernisse und Vorbelastungen, welche uns letztendlich motiviert und zu guten Ergebnissen verholfen haben, sind wir komplett mit dem veranstalteten Wettkampf und der Teamleistung vollkommen zufrieden. Nun heißt es nochmal gut Erholen und an einigen Stellschrauben drehen, um für den Saisonabschluss in Zwickau gerüstet zu sein.

Danke an alle Sponsoren!!! Decathlon Deutschland Redvil Olaf Huebner

In diesem Sinne Sport ist Mord 😀

Phil Hatake Manuel Eberhardt Pattex42 – Patrick Wendritsch Uwe Bleimeier Stefan Seidel Felix Knopfloch SG Adelsberg e.V. Thoni MaraTriathlonteam SG Adelsberg SG Adelsberg /X Sports Andreas Richter