Zwickau Triathlon

Am Sonntag stand der letzte unserer sechs Landesligawettkämpfe an. Die Tabelle war vor dem Start sehr eng. Wir befanden uns auf Platz 3 der Tabelle, allerdings waren Platz 2 bis 4 nahezu punktgleich. Der Zwickau Triathlon sollte somit die Entscheidung zwischen Dresden, Leipzig und uns bringen. Das Wetter war nass und kühl. Aber das kennen wir nach Koberbach ja bereits.

Pünktlich um 10 Uhr ging es in der Glückauf-Schwimmhalle mit 700m Schwimmen los. Manuel konnte als 3ter das Wasser dicht gefolgt von Phil Hatake verlassen. Eine Minute später folgten Felix Knopfloch und Uwe Bleimeier. Bis zum Aufstieg auf das Rad gab es eine 300m lange Strecke zu laufen. Das nutzte Philippe und setzte sich Team-intern an die Spitze. Die Radstrecke bestand aus 3 Runden a 70 Hm und war somit leicht wellig. Durch die bereits nassen Straßen konnte in den Abfahrten nicht wie gewohnt gedrückt werden. In den 180° Kurven bestand auch erhöhte Sturzgefahr. Manu konnte sein Rad nur mit Mühe abfangen. Anderen Sportlern sind hingegen nicht ohne Sturz davon gekommen. Auf der Radstrecke konnte Uwe seine Fähigkeiten ausspielen und überholte mit der 8-besten Radzeit einen nach dem anderen und fuhr von Platz 23 auf Platz 11 vor.

Philippe sicherte sich mit einer Laufzeit von 18:08 den 8ten Gesamtplatz und damit den Team-internen Sieg. Uwe erreicht 2 Plätze später ebenfalls noch die Top Ten. Beim Laufen begann wie zu erwarten und wie immer, die Aufholjagd von Stefan Seidel. Nach dem Rad noch auf Platz 26 befindlich, lief er mit 17:21 Minuten die 5 Kilometer mit der absolut schnellsten Laufzeit und finishte auf Platz 14. 2 Plätze später folgte Manu und weitere 2 Plätze später Felix. Pattex42 – Patrick Wendritsch finishte heute auf Platz 32. Er ist einfach kein Freund von schnellen Abfahrten und nassen Straßen und hatte somit auf der Radstrecke etwas mehr Zeit liegen lassen. Mit 5 Sportlern unter den ersten 18 Plätzen sind wir in Summe sehr zufrieden.

Franziska, von den SGA-Landesliga Frauen, wollen wir nicht unerwähnt lassen. Sie sicherte sich mit dem Gesamtsieg über die Sprint-Distanz den Sachsenmeister Titel. Wir sagen herzlichen Glückwunsch.

Eine tolle Landesligasaison ist damit heute zu Ende gegangen. Jede einzelne Veranstaltung hat im Team unheimlich viel Spaß gemacht. Das Team ist stark zusammen gewachsen und hat sich durch team-interne Battle auch gut weiterentwickelt. Durch die Team-Kleidung von Redvil Olaf Huebner konnten wir immer auch nach außen perfekt als Team auftreten und wurden schon aus der Entfernung erkannt. Vielen Dank auch an unsere sportlichen Leiter und Betreuer Maik und Maik und vielen Dank an unsere „Spieler-Frauen“ (Steffi Ze, Julia, Anita, Franzi, Vanessa Knopfloch) welche bei jedem noch so ekligen Wetter mit am Streckenrand standen und wahrscheinlich mehr gefroren haben als wir.