Havelberg Triathlon immer wieder ein schöner Tagesausflug .

Unsere Damen vom Thoni MaraTriathlonteam SG Adelsberg und Herren Mannschaften in der Triathlon Regionalliga Ost machten sich auf nach Havelberg .
Ein schöner Tagesausflug . Man hat ja am Wochenende sonst nichts vor außer Autofahren und Sport.
Für die Frauen gingen Emily Hoy , Annie Scholtz und Theresa Werner ( Theresa Rie ) über die Sprintdistanz an den Start.
Nach gutem Schwimmen bewiesen unsere Mädels ihre Stärke auf dem Rad , wo Theresa die beste Radzeit setzen konnte .
Beim abschließend Lauf gaben sie nochmal alles .
Mit den Einzelplatzierung 2. , 9. Und 24. errangen unsere Mädels den 4. Platz in der Team Wertung
Bei den Männern starteten Maik Eisleben , Marcel Büchner , Danilo Mai , Sascha Folde und Maik Werner über die doppelte olympische Distanz.
Das Schwimmen verlief für alle Starter gut und Danilo hatte auch keine Probleme mit den Wellen.
Beim Radfahren konnten wir unsere gute Ausgangsposition nicht halten und kämpften dafür mehr auf der Laufstrecke .
Der beste am heutigen war wie in allen Rennen zuvor Maik Eisleben mit Platz 17. , Marcel konnte endlich wieder Radfahren und wurde 22. Danilo und Sascha kamen nach guten Lauf noch auf Platz 32. Und 33.
Dies reichte zum Gesamtplatz 7 der Regionalliga Herrenteams.
So konnte man einen schönen Samstagausflug mit einem romantischen Dinner bei Mc Donalds abrunden.
Nun sind am 04.08.2018 unsere Jungs in der Triathlon Landesliga Sachsen gefragt beim Swim and Run an der Luise.

Hätte, hätte Fahrradkette

Unsere Jungs waren beim Muldental-Triathlon in Grimma zu Gast beim Mannschaftstriathlon. Es musste zusammen 750 m geschwommen , 19 km Rad und so schnell es geht 4,5 km gerannt werden.
Danilo Mai , Sascha Folde , Maik Eisleben und Maik Werner versuchten so gut es ging diese Aufgaben zu bewältigen.
Im Gegensatz zu dem letzten Jahr machten wir es besser und blieben als Gruppe sowohl beim Schwimmen und Radfahren zusammen. Beim abschließenden Lauf zeigte Danilo seine Kämpferqualitäten und wurde durch Maik Eisleben immer wieder beschleunigt. Sascha musste leider beim abschließende Lauf etwas reißen lassen .
Platz 6 ließt sich nicht schlecht , aber wenn wir nicht nach der ersten von 4 Radrunden beim Wechselgarten gestanden hätten , wäre es sehr viel besser gewesen. Deswegen muss man resümieren. Wir waren in Grimma gut und haben sportlich unsere beste Leistung in dieser Saison als Mannschaft gezeigt.
Die Mädels vom Thoni MaraTriathlonteam SG Adelsberg machten uns es wieder vor wie man aufs Treppchen kommt .
Franzi Küttner , Emily Hoy und Theresa Werner ( Theresa Rie ) wurden mit klasser Teamleistung 2. hinter den Berliner in und vor den Mädels vom Triathlonverein Dresden. Damit bleiben unsere Mädels auf Platz 1 . Wir belegen Platz 7 in der Tabelle . Mal sehen wie es nach Havelberg aussieht. Wir bleiben motiviert .
Wir bedanken uns für die Unterstützung bei Decathlon Deutschland , Redvil Olaf Huebner , thoni mara für euren Support.

Was lange währt wird gut !

In der letzten Zeit kamen einige Highlights für die Sg Adelsberg zustande .
Sei es der Schlosstriathlon Moritzburg mit all seinen Facetten , der Fichtelbergultra Ultra oder der Koberbachtal-Triathlon.
Wo fangen wir am besten an ?
Mit zwei Siegen ! Maik Eisleben gewinnt den Barockman in Moritzburg . Eine kleine Sensation. Mit einer klugen Renneinteilung ließ er alle Langdistanzler über 3800 m Schwimmen , 180 km Rad und 42 km Lauf hinter sich. Eine herausragende Leistung. Auch Franzi Küttner konnte in Moritzburg gewinnen . Sie triumphierte über die Olympische Distanz.
Ein weiterer Sieg kam auch etwas unerwartet. Tom Gerlach gewann den Fichtelberg Ultra. Er erklomm am schnellsten die 55 km zum Fichtelberg hinauf mit insgesamt 1600 Höhenmeter. Eine wahrhaft sagenhafte Leistung.
Beim Koberbachtriathlon war große Versammlung der Ligamannschaften angesagt .
Bei nasskalten Bedingungen war es nicht gerade das Beste was jedem passieren konnte , doch diese Bedingungen hatten alle
Die Frauen vom Thoni MaraTriathlonteam SG Adelsberg , die Männer und das Landesliga gingen an den Start.
Die Frauen konnten in der Besetzung : Franziska Karll , Man Dy , Annie Scholtz und Maria Döring den 3. Platz denkbar knapp hinter TSV 1880 Gera-Zwötzen Abteilung Triathlon und dem Triathlonverein Dresden erreichen.
Die Männer erkämpften sich in der Besetzung Maik Eisleben , Jonas Held , Danilo Mai , Marcel Büchner und Maik Werner den 6. Platz

Ein paar Stimmen von unseren Landesligastartern und unseren Frauen

  1. Koberbachtal Triathlon

RACEDAY! – Da ist er endlich! Wieder einer der Tage für die man sich im Winter schindet. Der Blick in den Wetterbericht am Vortag ließ schon ahnen das ungemütlich wird, aber so ungemütlich hat niemand erwartet.

Es gab eine kleine Veränderung im Team. Manuel Eberhardt aus der Stammbesetzung startete beim Heavy24 und fehlte uns. Um das Risiko zu minimieren keine 4 Mann ins Ziel zu bekommen, bekamen wir Hilfe aus dem Regio-Team. Sascha Folde startete bei uns nach Absprache mit der Organisation. Danke für die Bereitschaft und den Teamgedanken!

Wir waren in der 4ten und damit letzten Startwelle. Es dauerte nicht lange und wir sammelt die anders farbigen Badekappen aus der vorherigen Startwelle mit ein. Die Wassertemperatur in Kombination mit dem Neo war sehr angenehm zu dem was da noch kommen sollte. Sascha war mit 23:27 min auf die reichlich 1500m einer der Ersten unserer Startwelle, wenn nicht sogar der Erste.

Die Wechselzone und das Wettkampfgelände waren sehr gut strukturiert und aufgebaut, so hat jeder den Weg zum Rad schnell gefunden. Die ersten Kilometer voller Adrenalin und noch aufgeheizt vom Neo waren noch ganz ok. Ab Kilometer 15 im ärmellosen Einteiler bei 10 Grad Dauerregen und reichlich Wind wurde es immer unangenehmer. Hände und Füße wurden taub und das Bremsen und schalten viel zunehmend schwerer. Drei Kreuze als es nach den 36 Kilometern Rad endlich Schluss war mit kaltem Fahrtwind.

Beim Wechsel hatten nahezu alle Schwierigkeiten mit den kalten Gliedmaßen in die Laufschuhe zu schlüpfen. Felix störte es nicht das die ersten 4 Kilometer die Füße taub waren und lief prompt Bestzeitpace auf die leicht profilierten, knapp 10 Kilometer. Auch Philippe kam mit dem Wetter beim Laufen gut klar und war deutlich schneller als noch Tage zuvor beim Adelsberglauf.

Stefan und Pattex hatten sich mehr erwartet an diesem Tag, aber mit der Kälte sehr stark zu Kämpfen. Zeitweise kam sogar der Gedanke ans Aufgeben. Chapeau das es beide durchgezogen haben und das Team geschlossen gefinished hat, für die so wichtigen Punkte in der Landesliga. Alle Athleten haben hier Erfahrungen sammeln dürfen, mit dem Ergebnis, das wir beim nächsten Kälterennen taktisch etwas anders machen müssen.

Nichts desto trotz wurden wir mit dem 3ten Platz in der Teamwertung belohnt. Wer hätte das vor Saisonbeginn gedacht?

Nun gibt es eine kleine Pause zum Luftholen, da es erst im August mit einem Swim & Run weiter geht.
Sport frei und gute Erholung!

Danke an Best Advice Finance, Decathlon Chemnitz und Redvil!

Manuel Eberhardt Pat TexPattex42 – Patrick Wendritsch Stefan Seidel Phil Hatake Koberbachtal-Triathlon Redvil Olaf Huebner Redvil -Shop Decathlon Deutschland Decathlon Deutschland Felix Knopfloch Sascha Folde SG Adelsberg e.V. SG Adelsberg /X Sports Sächsischer Triathlon Verband e.V. best advice finance AG Triathlon Landesliga Sachsen

Nass, kalt, windig – das zweite Rennen der Triathlon Regionalliga Ost am Samstag den 23.06. an der Talsperre Koberbach beim Koberbachtal-Triathlon.
An der Talsperre angekommen sah das Wetter noch ganz gut aus. Dick eingemummelt bereiteten sich Annie Scholtz, Franziska Karl, Maria Döring und Man Dy (Mandy Schneider) auf das Rennen vor. Die Streckeninfos hat uns Franziska Karl zu Beginn detailliert mit jedem einzelnen Hügel und Berg erläutert. Für Annie Scholtz sollte es zudem der erste Olympische Triathlon werden.
Pünktlich zur WK-Einweisung kam der befürchtete Regen. Dauerregen, 10 Grad klirrende Kälte und heftiger Wind waren leider bestimmend für diesen Tag.
Zum Glück war das Wasser einigermaßen warm. So war wohl das Schwimmen die „schönste“ Disziplin. Leider musste Anni das Rennen bereits im Wasser beenden – Gute Erholung und Kopf hoch 😉!
Nach dem Schwimmen quälten sich alle aus ihren Neo’s und stiegen rasch aufs Rad. Die Straßen waren richtig nass, die meisten gingen das Rennen eher verhalten an – nur nicht stürzen. Maria Döring profitiert von ihrer Erfahrung auf dem MTB und ließ es in den Abfahrten laufen. Nach der ersten Radrunde waren die Finger und Unterarme schon klamm, alles zitterte – das ging an die Substanz. Doch den anderen ging es nicht anders, das war Motivation genug, das Rennen weiterzufahren. Endlich nach dem Radfahren die Wechselzone erreicht, doch irgendwie wollten die Finger nichts greifen – die Bremsen ziehen war schmerzhaft, die Schuhe gingen auch nicht auf vorm Absteigen. Also blieb nur die andere Variante: ausklicken und mit Schuhen in die Wechselzone. Die Radschuhe ließen sich kaum ausziehen, die Laufschuhe aber auch nicht wirklich anziehen. Das gleiche Spiel mit dem Öffnen des Helmes. Der Riemen wollte sich einfach nicht lösen. Nach einigen Versuchen ging es doch und der Weg zum Kampfrichter und der Bitte um Hilfe blieb uns im Gegensatz zu anderen Teilnehmern erspart.
Zu Beginn des Laufens platschten die Füße nur so auf den Boden, kein gutes Gefühl. Bibbernd, mit aufgeschürften Füßen aber glücklich erreichten wir das Ziel.

Das Thoni MaraTriathlonteam SG Adelsberg hat sich mit einem 3. Platz in der Gesamtwertung wieder einen Platz auf dem Treppchen erkämpft und führt aktuell die Gesamtwertung der Triathlon Regionalliga Ost.
Franziska Karl hat sich zudem den 2. Platz in der Hochschulwertung und in der Sachsenmeisterschaft den 3. Platz AK 20 geholt.
Maria Döring erreichte in der Sachsenmeisterschaft den 4. Gesamtplatz sowie den 1. Platz AK 20.
Man Dy erkämpfte sich den 3. Gesamtplatz der sächsischen Meisterschaft sowie den 1. Platz in der AK 25.
Vielen Dank an SG Adelsberg e.V. und thoni mara für die Unterstützung.
Kommende Woche steht dann auch schon das 3. Rennen der Regionalliga in Grimma an, welches als Teamrennen ausgetragen wird. Wir freuen uns schon drauf.

Es war einiges los in den letzten Tagen

Wo sollen wir als erstes anfangen ?
Wir hatten eine breite Palette an Wettkämpfen mitten im Mai.
Der Kultlauf auf dem Rennsteig , den Limbacher Marktlauf und Triathlon haben wir auch noch gemacht.
Also alles der Reihe nach.
Ein bisschen verrückt muss man schon sein 72 km den Rennsteig entlang zu rennen. Philipp Heisch und Christian Flegel taten dies aber mit Bravour.
Christian konnte sogar in einem sehr starken Feld als 10. Gesamt eine großartige Leistung abliefern. Er blieb sogar unter der magischen 6 h Marke . Wir ziehen den Hut davor
Philipp war bis Kilometer 50 auch sehr gut mit dabei wollte dann aber doch lieber wandern.
Ergebnisse : https://www.rennsteiglauf.de/wettkampf/ergebnisse/
Wichtige Punkte für den Cup gab es auch in Limbach beim Marktlauf zu erreichen
Mit einer guten Zeit von 44:38 min wurde Anne Gründler starke 3. Über 10,6 km.
Ergebnisse Marktlauf :
Da wir auch noch in den verschiedenen Ligen im Triathlon Bereich vertreten sind war der Filzteichtriathlon ein Muss !
Ladys first war die Devise.
Und auch ein kleiner Bericht aus deren Sicht:
Am vergangenen Wochenende war der Silberstromtriathlon am Filzteich Auftakt-WK für die diesjährige Triathlon Regionalliga Ost Saison. Gemeldet sind 7 weitere Frauenteams in komplett anderer Zusammenstellung als im letzten Jahr – spannend für alle, wie wir uns wohl im Starterfeld einordnen können? Für unser Thonimara – Team SG Adelsberg waren dabei : Theresa Werner (Theresa Rie), Franzi Küttner und seit diesem Jahr neu im Team Franziska Karl und Mandy Schneider (Man Dy). Keiner wusste so recht, was streckentechnisch auf uns zukommen würde, aber das Wetter spielte zumindest mit, es war sonnig und es gab keinen Regen. Hoch motiviert starteten wir nach den Männern und wühlten uns über die knapp 700m Schwimmstrecke. Das Schwimmen lief bei allen sehr gut, Mandy, deren Lieblingsdisziplin das Schwimmen ist, wechselte als 2. aufs Rad. Auf dem Rad ging es hügelig dahin und für uns Mädels war es dann doch eher „bergig“, nicht wie angekündigt „etwas wellig“. Hinzu kam ungeliebter Wind – und das bei Windschattenfahrverbot. Theresa „flog“ heran, überholte Mandy und kämpfte sich weiter nach vorn. Franzi Küttner konnte auch ihre Stärke auf dem Rad ausspielen und kam näher an die Spitze. Bei ihrer Lieblingsdisziplin, dem Laufen, machte Franzi Karl zum Schluss noch Boden gut.
Am Ende hatten wir bereits alle vier Starterinnen im Ziel, bevor die Konkurrenz nachziehen konnte. Das heißt…erster SIEG in dieser Saison. Ein super Teamergebnis und alle können mit ihren Einzelleistungen sehr zufrieden sein. Die Saison hat ja erst begonnen. Wir sehen uns in 4 Wochen beim Koberbachtal-Triathlon über die olympische Distanz.
Leider ging die Siegerehrung aufgrund von technischen Problemen bei der Zeitmessung schief, sodass wir unseren Sieg (noch) inoffiziell feiern.

Haben wir schon mal besser gesehen war das Resümee der Männermannschaft in der Triathlon Regionalliga Ost
Unsere SG Adelsberg Triathlon Männer haben sich gegen ihre harte Konkurrenz wacker geschlagen. Mit dabei waren Maik Eisleben als bester Einzelstarter , Maik Werner , Danilo Mai und Sascha Folde. Leider war das Rennen nicht über die gesamte Wettkampfzeit fair aufgrund der Windschattenproblematik. Ein Protest von TSV 1880 Gera-Zwötzen Regionalliga Männerteam war auch nicht wirksam.

Immer für eine Überraschung gut unsere Landesligaboys
Sonntag ging es dann für das Männer-Landesliga-Team an den Start, das sich leider knapp hinter Platz 3 einordnen musste.
Philippe Hahn ( Phil Hatake, @Stefan Seidel , Manuel Eberhardt , (Felix Knopfloch) Felix Dlugosz und Pattex42 – Patrick Wendritsch zeigten ansprechende Leistung und wurden fast mit einem Platz auf dem Treppchen beehrt.
Lediglich 30 Sekunden fehlten zum Teambronze Platz .
Somit etablieren sie sich in den Top 3 Mannschaften der
Triathlon Landesliga Sachsen

Das 1. Mai Wochenende ist Duathlontime

Man kann sich gar nicht retten vor Wettkämpfen in dieser Woche.
Die Sg Adelsberg versuchte trotzdem bei allen Wettkämpfen präsent zu sein .
Beim 1. Sachsen-Allee Chemnitzer Nachtlauf waren einige von uns über 5 Kilometer am Start .
Maik Eisleben , Lukas Fröhner , Tom Gerlach und Maik Werner versuchten sich in Szene zusetzen . Am besten gelang dies Tom und Lukas , die Gesamt 7. und 9. Mit schnellen 17:33 und 17:44 min über die 5 km. Stefanie Zelt( Steffi Ze ) traute sich als einizige über 10 km und war mit 46:14 10 beste Frau.
Ergebnisse : https://chemnitzer-nachtlauf.de/ergebnisse/2018/

 

Da uns Triathleten laufen alleine nicht reicht, gab es zum einen den GNU Preis vom Team FangtDasGnu direkt vor unser Tür in Limbach .
Hier gingen mit Christian Flegel , Danilo Mai, Daniel Kandler, Olaf Hähnel ( Olli Hähnel ), Juliane Pela , Theresa Werner ( Theresa Rie ) und Maik Werner auch einige Athleten an den Start .
Christian konnte sich trotz Fahrradtausch souverän durchsetzen und gewann den Duathlon vor Patrick Koburger und Willy Paufler.
Danilo Mai machte mit der zweitbesten Radzeit viel Boden gut und wurde knapp hinter Maik 7.
Theresa konnte mit einer soliden Leistung fast die Favoritin Katrin Bogen gefährden. Am Ende fehlten 1:20 min. Sie freute sich trotzdem sehr über den 2. Platz.
Den gleichen Platz belegte Olaf Hähnel in seiner Altersklasse.
Bei den Staffeln waren wir durch Juliane Pela und Rico Lasseck vom STEIN-bikes Team vertreten . Die Beiden gewannen hauchdünn die Mixed Wertung.
Daniel Kandler wurde mit Denis Kretzschmar 3. bei den Herren Staffeln.
Ergebnisse : www.triathlon-service.de/ergebnisse/liste.php?nr=6515

Gespannt waren wir auf den ersten Auftritt unser Landesligaboys.
Die neu gegründete Landesligamannschaft ließ mit einem 3. Gesamtplatz aufhorchen.
Patrick Wendritsch ( Pat Tex ) , Felix Dlugosz ( Felix Knopfloch ), Philippe Hahn ( Phil Hatake ) , Stefan Seidel und Manuel Eberhardt absolvierten im Rahmen des Lausitzer Blütenlauf 5 km Laufen 25 km Radfahren und noch einmal 2 km Laufen.
Stefan Seidel zeigte eine sehr gute Leistung und wurde Gesamt 9. Knapp vor Maik Eisleben, der als 11. Ins Ziel kam.
Auch Manuel Eberhardt zeigte vor allem seine Stärke auf dem Rad und wurde 22.
Einen Platz dahinter kam Philippe Hahn als 23. ins Ziel. Patrick Wendritsch wollte dem nicht nachstehen und folgte wiederum auf 24.
Felix Dlugosz zeigte eine ansprechende Leistung und rundete das super Teamergebnis als 39. ab.
Bei dieser starken Konkurrenz aus Kamenz und dem Triathlonverein Dresden ist ein 3. Platz zum Einstieg aller Ehren wert!
Ergebnisse : https://baer-service.de/ergebnisse/BLU/2018/#9_ED60A5
Vielen Dank an Redvil Olaf Huebner von Redvil für die geilen Einteiler , Decathlon Deutschland für die Mannschaftsshirts und die Verpflegung und der best advice finance AG

   

Nächster Halt Silberstrom-Triathlon am Filzteich

April ist Marathontime

Die Sg Adelsberg war bei einigen Marathonveranstaltungen vertreten .

Am erfolgreichsten war Christian Flegel der den Spreewald-Marathon in 2:45.47 h souverän gewinnen konnte . Susan Kunz schnallte sich dazu noch die Inliner unter die Füße und belegte über die Marathondistanz den 4. Platz in ihrer AK nach 1:43 h.

 

Philippe Hahn ( Phil Hatake ) und Sascha Folde ebenfalls über 42 km unterwegs , allerdings beim Oberelbe-Marathon in Dresden .

Beide hatten stark mit der Hitze zu kämpfen . Doch mit 3:16.58 für Philippe und 3:36.25 für Sascha waren es dann doch sehr ordentliche Ergebnisse .

Etwas kürzer waren unsere Frauen unterwegs .

Franziska Karl vom Thoni MaraTriathlonteam SG Adelsberg erreichte eine neue Bestzeit über den Halbmarathon mit 1:38.56 h

Emily Hoy hatte durch ihre Pollenallegerie mehr im Tank als 46.32 min . Sie wird es uns mit Sicherheit unter beweisstellen.

 

Daniel Kandler hatte keine Lust auf Marathon er wollte unsere Vereinsfarben beim Thalheimer Duathlon vertreten und das tat er sehr gut .

Mit dem 3. Gesamtrang und Sieg in seiner AK

Am kommende Wochenende ist eine Vielzahl von Wettkämpfen auf den Programm .

Der 1. Sachsen-Allee Chemnitzer Nachtlauf , vom Team FangtDasGnu der Duathlon in Limbach und der erste Auftritt unser neuen Landesligamannschaft beim Lausitzer Blütenlauf / Kamenzer Duathlon

 

Die SG bestimmt die Volksläufe in Chemnitz und Umgebung

Der 15.04.2018 – ein schöner Sonntag – man könnte etwas Spazieren oder Eis essen – aber nicht wir !
An diesem Wochenende gab es zwei parallele Laufwettkämpfe:
Der traditionellen Küchwaldlauf und den Lößnitzer Salzlauf.
Bei beiden Veranstaltungen bestimmten die SG Adelsberg Athleten das Geschehen.
Im Küchwald siegte Patrick Wendritsch(Pat Tex ) . In Lößnitz gewann Stefan Seidel bei den Männern und Lisa Schubert bei den Frauen.
Doch waren sie nicht alleine.
Im Küchwald waren unter den ersten 11 Läufern zu Gesamtsieger Patrick Wendritsch 4 weitere SG Adelsbergathleten.
Mit Björn Golm auf Platz 4 , Maik Eisleben auf 6 , Tom Gerlach auf 7 und auf Position 11 Philipp Hahn ( Phil Hatake ) zeigten wir mannschaftliche Stärke.
Zudem erzielte Felix Dlugosz ( Felix Knopfloch ) eine neue Bestzeit von 44:09 min auf den noch ungeliebten 10 km .
Er war damit knapp von Andreas Richter.
Olli Hähnel sammelte wichtige Punkte für die Laufcup Wertung als 12. Seiner Ak
Erik Eifert bewies, dass er auch ohne Ski schnell unterwegs sein kann und wurde 4. in seiner AK
Frank Trautmann wurde bei den Senioren M 60 3.
Steffi Zelt ( Steffi Ze ) zeigte sich als 3. In ihrer AK gut erholt von ihrem Marathon in Lengenfeld.
Claudia Glorius gewann ihre AK und war damit Gesamt 4 beste Frau.
Gesamtergebnisse : http://www.kuechwaldlauf.de/

Bei der Lößnitzer Runde dominierten die Sieger Stefan Seidel bei den Männern über 10 km in guten 37:34 und Lisa Schubert bei den Frauen in 43:26
Bei den Frauen gab es noch einen Doppelsieg zu verkünden, denn Anne Gründler behauptet sich noch knapp vor Karoline Bauer mit 44:37 .
Enrico Müller und Andreas Hüppe sammelten Punkte für den West Sachsenlaufcup
Gesamtergebnisse: http://www.loessnitzer-runde.de/de/ergebnisse

Hitzeschlacht mit Happy End

Am Samstag den 7. April ging es für einige Sportlerinnen und Sportler der SG Adelsberg zum 49 Göltzschtal-Marathon. Bei dieser Veranstaltung wurden zudem die Landesmeisterschaften im Halbmarathon ausgetragen. Bei bestem Wetter und sommerlichen Temperaturen, sollte es ein spannendes Rennen werden. Wir liefen uns gemeinsam ein und starteten pünktlich 11 Uhr auf der Halbmarathonstrecke. Dabei ging es die ersten 10,5 km leicht bergab und nach der Wende die gleiche Strecke wieder bergauf. Bei den Frauen lief Theresa Werner ( Theresa Rie )vom Thoni MaraTriathlonteam SG Adelsberg ein starkes Rennen und kam in einer Zeit von 1.33:35h als vierte Frau gesamt ins Ziel. In der Landesmeisterschaftswertung konnte sie sich damit über den 3. Platz sowie den Sieg ihrer Altersklasse freuen. Christiane Türke lief nach 1.47:42h als 15te Frau ins Ziel. Dies bedeutete zugleich den 2. Platz der AK W40 in der Landesmeisterschaft. Stefanie Zelt ( Steffi Ze ) startete schon 10 Uhr und nahm die Herausforderung ihres ersten Marathons an. Dabei lief sie die anspruchsvolle Halbmarathonstrecke zweimal und traf auf der Strecke somit viele SGA Freunde. Mit dem Ziel unter 4 Stunden zu laufen, erreichte sie nach 3.54h als dritte Frau glücklich das Ziel und gewann damit ihre Altersklasse AK W20. Die Männer lieferten sich auf dem Halbmarathon ein enges und spannendes Rennen um die vordersten Plätze. Am Ende lief Christian Flegel in 1.15:51h als zweiter hinter André Fischer ins Ziel. Stefan Seidel folgte nach 30 Sekunden in 1.16:20h als Dritter gesamt. Diese Platzierung bestätigte sich in der Landesmeisterschaftswertung. Stefan gewann zudem seine Altersklasse M20. Patrick Wendritsch(Pattex42 – Patrick Wendritsch ) belegte mit 1.20:35h den 7. Platz, sowie den 3. Platz in der Landesmeisterschaftswertung AK M30 und komplettierte die Teamwertung der SG Adelsberg, welche neben zahlreichem Bier den 1. Platz in der Mannschaftswertung der Landesmeisterschaft nach Chemnitz holte. Tom Gerlach und Björn Golm kämpften mit der Wärme und liefen auf Platz 19 und 20 liegend in 1:26h ins Ziel. Maik Werner hatte keinen guten Tag und musste wegen Atemnot mehrere kurze Gehpausen einlegen. Er kam nach 1:32h nur kurz vor seiner Frau als 38er ins Ziel. Enrico Müller erreichte mit 1.51h in der AK M45 Platz 16. Karsten Reichel und Daniel Kandler lief indes die 10km. Karsten kam nach 38:10 als Sechster und 1. Platz der AK M 45 ins Ziel. Daniel war 38:45min unterwegs und erreichte damit Platz 10 gesamt und den 2. Platz in der AK M35. Wir danken thoni mara, Decathlon Deutschland, Redvil Olaf Huebnerür die Unterstützung und freuen uns auf die weitere Saison mit zahlreichen sportlichen Höhepunkten.

Die Niederländer können besser laufen als Fussball spielen

Die Zeitumstellung und das gute Wetter nutzten die Adelsberger wieder für Training und Wettkämpfe. Steffi und Pattex42 – Patrick Wendritsch fuhren in die Niederlande zum Venloop Halbmarathon in Venlo City. Die 100.000 Einwohnerstadt präsentierte sich hierbei von seiner besten Seite. Laufbegeistert. Sonne. Blauer Himmel. 15 Grad. Geile Stimmung. Super Organisation. Starkes Teilnehmerfeld. Die airbnb-Unterkunft lag auch nur 500m vom Start-/Zielbereich entfernt. Während Steffi neue Bestzeit über Halbmarathon-Distanz in 1:44:18 Stunden lief, verpasste Patrick seine Bestzeit um 16 Sekunden und brauchte für die 21,1 km 1:16:45 Stunden. Allein die Tatsache, dass er damit auf den 106. Gesamtplatz landete, zeigt die Stärke des Starterfeldes an. Beide waren sehr zufrieden mit ihrer Form. https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/f7f/1/16/1f60a.png😊

Der Lauf im fahrradverrücktem Land hat sich voll gelohnt. Jetzt erstmal wettkampffrei über Ostern und dann geht es weiter.

Die daheim Gebliebenen nutzten das schöne Wetter um für einen langen Rennradausflug und einem anschließenden Koppellauf.

In diesem Sinne – allen schöne Ostern

3. Swim and Run und neue Teamkleidung

Am 17.3. fand der 3. Swim & Run 2018 statt, welche vom Schwimm-Club Chemnitz von 1892 e.V. im Sportforum Chemnitz ausgetragen wird. Die Serie wird vor allem von Triathleten aus dem Chemnitzer Umland genutzt, die ihre aktuelle Form vor Saisonstart nochmal auf den Prüfstand stellen wollen.
Aufgrund eines starken Wetterumschwungs fielen die Temperaturen innerhalb weniger Tage von 12 °C auf -4 °C und das Wetter schenkte uns zusätzlich noch eine Menge Schnee. Dennoch gingen an diesem Tag vier Triathleten der SG Adelsberg Triathlon Männern an den Start. Nach einem starken Schwimmen der Adelsberger ging es in folgender Reihenfolge auf die Laufstrecke:
Manuel Eberhardt mit 11:48 min (Gesamt 7.)
– Philippe Hahn(Phil Hatake ) mit 12:06 min (Gesamt 10.)
– Maik Eisleben mit 12:16 min (Gesamt 12.)
– Felix Dlugosz (Felix Knopfloch ) mit 13:27 min (Gesamt 28.)
Der Kampf um die Plätze in der verschneiten Landschaft des Sportforums war sehr anstrengend und kräftezehrend, da die cross-lastige Strecke von Schnee und Eis nachteilig beeinflusst wurde. Manuel Eberhardt konnte die Laufstecke aufgrund einer muskulären Verletzung nur locker absolvieren. Die drei anderen Adelsberger konnten durch die gute Laufvorbereitung noch Plätze in der Gesamtwertung gut machen und so landeten:
– Maik Eisleben auf Gesamt 3. mit einer Gesamtzeit von 31:00 min (Laufen: 18:45 min)
– Philippe Hahn auf Gesamt 7. mit einer Gesamtzeit von 32:31 min (Laufen: 20:25 min)
– Manuel Eberhardt auf Gesamt 11. mit einer Gesamtzeit von 33:58 min (Laufen: 22:10 min)
– Felix Dlugosz auf Gesamt 15. mit einer Gesamtzeit von 34:37 min (Laufen: 21:10 min)
Im Anschluss gab es neben der Tageswertung auch die Gesamtauswertung der Swim&Run-Serie. Hierbei belegten Felix Dlugosz und Stefan Seidel Platz 2 und 3 In der AK M25 hinter Paul Kujath, in der AK M30 Patrick Wendritsch und Manuel Eberhardt Platz 1 und 2 und in der AK M35 Maik Eisleben Platz 1 vor Christian Fritze.
In Anbetracht der erbrachten Leistungen und Leistungssteigerungen gehen die Triathleten der SG Adelsberg postitv gestimmt und zuversichtlich in die Saison 2018. Des Weiteren bedanken wir uns bei den Veranstaltern und Helfern für die gute Organisation der Swim&Run-Serie auch bei schlechten Wetterbedingungen. Für unsere Triathleten ist diese Serie zu einem Pflichttermin im Wettkampfkalender geworden.

Ein kleiner Fernsehbeitrag :

www.sachsen-fernsehen.de

Sportfrei!

Es ist uns also gelungen aus vielen Einzelkämpfer eine Art Team zu bilden, wie es für die Triathlon Landesliga Sachsen und die Triathlon Regionalliga Ost von Nöten ist.
Durch gemeinsames Training und gemeinsames Auftreten gelingt uns dies immer besser.
Durch die Unterstützung von Decathlon Deutschland haben wir nun auch eine einheitliche Kleidung für unsere Athleten in der Landesliga und auch der Regionalliga.
Die Beteiligten meinten es sieht gut aus.