Was lange währt wird gut !

In der letzten Zeit kamen einige Highlights für die Sg Adelsberg zustande .
Sei es der Schlosstriathlon Moritzburg mit all seinen Facetten , der Fichtelbergultra Ultra oder der Koberbachtal-Triathlon.
Wo fangen wir am besten an ?
Mit zwei Siegen ! Maik Eisleben gewinnt den Barockman in Moritzburg . Eine kleine Sensation. Mit einer klugen Renneinteilung ließ er alle Langdistanzler über 3800 m Schwimmen , 180 km Rad und 42 km Lauf hinter sich. Eine herausragende Leistung. Auch Franzi Küttner konnte in Moritzburg gewinnen . Sie triumphierte über die Olympische Distanz.
Ein weiterer Sieg kam auch etwas unerwartet. Tom Gerlach gewann den Fichtelberg Ultra. Er erklomm am schnellsten die 55 km zum Fichtelberg hinauf mit insgesamt 1600 Höhenmeter. Eine wahrhaft sagenhafte Leistung.
Beim Koberbachtriathlon war große Versammlung der Ligamannschaften angesagt .
Bei nasskalten Bedingungen war es nicht gerade das Beste was jedem passieren konnte , doch diese Bedingungen hatten alle
Die Frauen vom Thoni MaraTriathlonteam SG Adelsberg , die Männer und das Landesliga gingen an den Start.
Die Frauen konnten in der Besetzung : Franziska Karll , Man Dy , Annie Scholtz und Maria Döring den 3. Platz denkbar knapp hinter TSV 1880 Gera-Zwötzen Abteilung Triathlon und dem Triathlonverein Dresden erreichen.
Die Männer erkämpften sich in der Besetzung Maik Eisleben , Jonas Held , Danilo Mai , Marcel Büchner und Maik Werner den 6. Platz

Ein paar Stimmen von unseren Landesligastartern und unseren Frauen

  1. Koberbachtal Triathlon

RACEDAY! – Da ist er endlich! Wieder einer der Tage für die man sich im Winter schindet. Der Blick in den Wetterbericht am Vortag ließ schon ahnen das ungemütlich wird, aber so ungemütlich hat niemand erwartet.

Es gab eine kleine Veränderung im Team. Manuel Eberhardt aus der Stammbesetzung startete beim Heavy24 und fehlte uns. Um das Risiko zu minimieren keine 4 Mann ins Ziel zu bekommen, bekamen wir Hilfe aus dem Regio-Team. Sascha Folde startete bei uns nach Absprache mit der Organisation. Danke für die Bereitschaft und den Teamgedanken!

Wir waren in der 4ten und damit letzten Startwelle. Es dauerte nicht lange und wir sammelt die anders farbigen Badekappen aus der vorherigen Startwelle mit ein. Die Wassertemperatur in Kombination mit dem Neo war sehr angenehm zu dem was da noch kommen sollte. Sascha war mit 23:27 min auf die reichlich 1500m einer der Ersten unserer Startwelle, wenn nicht sogar der Erste.

Die Wechselzone und das Wettkampfgelände waren sehr gut strukturiert und aufgebaut, so hat jeder den Weg zum Rad schnell gefunden. Die ersten Kilometer voller Adrenalin und noch aufgeheizt vom Neo waren noch ganz ok. Ab Kilometer 15 im ärmellosen Einteiler bei 10 Grad Dauerregen und reichlich Wind wurde es immer unangenehmer. Hände und Füße wurden taub und das Bremsen und schalten viel zunehmend schwerer. Drei Kreuze als es nach den 36 Kilometern Rad endlich Schluss war mit kaltem Fahrtwind.

Beim Wechsel hatten nahezu alle Schwierigkeiten mit den kalten Gliedmaßen in die Laufschuhe zu schlüpfen. Felix störte es nicht das die ersten 4 Kilometer die Füße taub waren und lief prompt Bestzeitpace auf die leicht profilierten, knapp 10 Kilometer. Auch Philippe kam mit dem Wetter beim Laufen gut klar und war deutlich schneller als noch Tage zuvor beim Adelsberglauf.

Stefan und Pattex hatten sich mehr erwartet an diesem Tag, aber mit der Kälte sehr stark zu Kämpfen. Zeitweise kam sogar der Gedanke ans Aufgeben. Chapeau das es beide durchgezogen haben und das Team geschlossen gefinished hat, für die so wichtigen Punkte in der Landesliga. Alle Athleten haben hier Erfahrungen sammeln dürfen, mit dem Ergebnis, das wir beim nächsten Kälterennen taktisch etwas anders machen müssen.

Nichts desto trotz wurden wir mit dem 3ten Platz in der Teamwertung belohnt. Wer hätte das vor Saisonbeginn gedacht?

Nun gibt es eine kleine Pause zum Luftholen, da es erst im August mit einem Swim & Run weiter geht.
Sport frei und gute Erholung!

Danke an Best Advice Finance, Decathlon Chemnitz und Redvil!

Manuel Eberhardt Pat TexPattex42 – Patrick Wendritsch Stefan Seidel Phil Hatake Koberbachtal-Triathlon Redvil Olaf Huebner Redvil -Shop Decathlon Deutschland Decathlon Deutschland Felix Knopfloch Sascha Folde SG Adelsberg e.V. SG Adelsberg /X Sports Sächsischer Triathlon Verband e.V. best advice finance AG Triathlon Landesliga Sachsen

Nass, kalt, windig – das zweite Rennen der Triathlon Regionalliga Ost am Samstag den 23.06. an der Talsperre Koberbach beim Koberbachtal-Triathlon.
An der Talsperre angekommen sah das Wetter noch ganz gut aus. Dick eingemummelt bereiteten sich Annie Scholtz, Franziska Karl, Maria Döring und Man Dy (Mandy Schneider) auf das Rennen vor. Die Streckeninfos hat uns Franziska Karl zu Beginn detailliert mit jedem einzelnen Hügel und Berg erläutert. Für Annie Scholtz sollte es zudem der erste Olympische Triathlon werden.
Pünktlich zur WK-Einweisung kam der befürchtete Regen. Dauerregen, 10 Grad klirrende Kälte und heftiger Wind waren leider bestimmend für diesen Tag.
Zum Glück war das Wasser einigermaßen warm. So war wohl das Schwimmen die „schönste“ Disziplin. Leider musste Anni das Rennen bereits im Wasser beenden – Gute Erholung und Kopf hoch 😉!
Nach dem Schwimmen quälten sich alle aus ihren Neo’s und stiegen rasch aufs Rad. Die Straßen waren richtig nass, die meisten gingen das Rennen eher verhalten an – nur nicht stürzen. Maria Döring profitiert von ihrer Erfahrung auf dem MTB und ließ es in den Abfahrten laufen. Nach der ersten Radrunde waren die Finger und Unterarme schon klamm, alles zitterte – das ging an die Substanz. Doch den anderen ging es nicht anders, das war Motivation genug, das Rennen weiterzufahren. Endlich nach dem Radfahren die Wechselzone erreicht, doch irgendwie wollten die Finger nichts greifen – die Bremsen ziehen war schmerzhaft, die Schuhe gingen auch nicht auf vorm Absteigen. Also blieb nur die andere Variante: ausklicken und mit Schuhen in die Wechselzone. Die Radschuhe ließen sich kaum ausziehen, die Laufschuhe aber auch nicht wirklich anziehen. Das gleiche Spiel mit dem Öffnen des Helmes. Der Riemen wollte sich einfach nicht lösen. Nach einigen Versuchen ging es doch und der Weg zum Kampfrichter und der Bitte um Hilfe blieb uns im Gegensatz zu anderen Teilnehmern erspart.
Zu Beginn des Laufens platschten die Füße nur so auf den Boden, kein gutes Gefühl. Bibbernd, mit aufgeschürften Füßen aber glücklich erreichten wir das Ziel.

Das Thoni MaraTriathlonteam SG Adelsberg hat sich mit einem 3. Platz in der Gesamtwertung wieder einen Platz auf dem Treppchen erkämpft und führt aktuell die Gesamtwertung der Triathlon Regionalliga Ost.
Franziska Karl hat sich zudem den 2. Platz in der Hochschulwertung und in der Sachsenmeisterschaft den 3. Platz AK 20 geholt.
Maria Döring erreichte in der Sachsenmeisterschaft den 4. Gesamtplatz sowie den 1. Platz AK 20.
Man Dy erkämpfte sich den 3. Gesamtplatz der sächsischen Meisterschaft sowie den 1. Platz in der AK 25.
Vielen Dank an SG Adelsberg e.V. und thoni mara für die Unterstützung.
Kommende Woche steht dann auch schon das 3. Rennen der Regionalliga in Grimma an, welches als Teamrennen ausgetragen wird. Wir freuen uns schon drauf.