Die SG kann auch anders

54. FockeberglaufLukas Fröhner rennt auf Platz 2 !
Vergangenen Samstag machte ich mich für eine erste Bestandsaufnahme auf den Weg nach Leipzig zum traditionellen Fockeberglauf. Wie immer nahm ich die Kurzstrecke unter die Latschen. 3 Runden a 2km und jedes Mal ging es den Fockeberg hoch und wieder runter. Nach der ersten Runde fühlte ich mich frisch und übernahm die Führung. Auch die zweite Runde lief gut. Als es aber das dritte mal auf den Berg hinauf ging fehlte mir dann etwas die Kraft in den Hühnerbeinchen. Am Ende wurde ich bei Temperaturen von -10 Grad zweiter. Für mich ein gelungener Einstieg in die Saison, da ich meine Zeit aus dem Vorjahr nochmal im über 20 Sekunden verbessern konnte.
Komplettergebnisse : https://www.leipziger-triathlon.de/ergebnisse/fockeberglauf/

Daniel Kandler hat einen guten Ski beim 94. Vasaloppet 90km Sälen – Mora
Kurzes Video : https://www.youtube.com/watch?v=FVmv0CgxyPs&feature=share
Kurzer Rückblick auf letzten Sonntag!
Eine Woche vor dem Start noch einen Infekt zu bekommen, nicht so toll, aber ich konnte mit gefühlten 95% am Start stehen! Wenn ich da an 2006 denke, da waren es max. 50%, Ergebnis ist bekannt! 😯
In Startgruppe 4 stand ich soweit vorn wie noch nie, also für mich definitiv eine neue Erfahrung!
Nach dem der Stau am ersten Berg sich auflöste, lief es doch recht flüssig, obwohl man schon merkte , dass der Neuschnee die Spur schon merklich langsamer machte! Aber damit mussten alle klar kommen!
In Evertsberg (47k ) bemerkte ich dann, das mit meinem rechten Ski etwas nicht stimmte! Ergebnis, im ersten Drittel gebrochen, flatterte die die Spitze so vor sich hin! 😯 Kann nur bei einem Auffahrer passiert sein! 😬
Im Kopf kreisten nun dramatische Gedanken, was beim Verlust der Spitze eintreten kann und wird! Mit dem Blick von diesem Zeitpunkt nur noch nach unten gerichtet ging es auf die zweite Hälfte! Es klingt blöd, aber dies lenkte mich von anderen Dingen, wir kurze Krämpfe im Adduktorenbereich bei km 70 ab!
Dies war auch der einzige Streckenteil, wo es mir kurzzeitig nicht so gut ging!
Aber die letzte Stunde lief wieder problemlos und ich konnte überglücklich das Ziel nach 6:14.30 Std. und Platz 2254 in Mora erreichen!
Wie vor 13 Jahren trieb es mir erneut Wasser in die Augen! Diese Veranstaltung ist auf Grund ihrer Geschichte und Tradition einfach was ganz besonderes!
Schon jetzt ist für mich klar, das mein Name 2019 in der Startliste zu finden sein wird!
Ich bedanke mich bei allen Unterstützern und Begleitern in den letzten Monaten!
Ganz besonders natürlich Diana, die nächstes Jahr mit dabei sein wird!
Das Jahr hat also mit dem Highlight begonnen und die Rad Lauf Saison steht vor der Tür! Ich werde an der ein oder anderen Startlinie zu finden sein, aber wo genau, wird spontan entschieden!
Nicht zu verachten wäre auch Sepp Herold der auch diesen Skimarathon finishte und wieder einen Haken in seine individuelle To-do-Liste machen konnte.
Bis dahin, bleibt sportlich 😉
BIEHLER-Factory-Racing