Die Niederländer können besser laufen als Fussball spielen

Die Zeitumstellung und das gute Wetter nutzten die Adelsberger wieder für Training und Wettkämpfe. Steffi und Pattex42 – Patrick Wendritsch fuhren in die Niederlande zum Venloop Halbmarathon in Venlo City. Die 100.000 Einwohnerstadt präsentierte sich hierbei von seiner besten Seite. Laufbegeistert. Sonne. Blauer Himmel. 15 Grad. Geile Stimmung. Super Organisation. Starkes Teilnehmerfeld. Die airbnb-Unterkunft lag auch nur 500m vom Start-/Zielbereich entfernt. Während Steffi neue Bestzeit über Halbmarathon-Distanz in 1:44:18 Stunden lief, verpasste Patrick seine Bestzeit um 16 Sekunden und brauchte für die 21,1 km 1:16:45 Stunden. Allein die Tatsache, dass er damit auf den 106. Gesamtplatz landete, zeigt die Stärke des Starterfeldes an. Beide waren sehr zufrieden mit ihrer Form. https://static.xx.fbcdn.net/images/emoji.php/v9/f7f/1/16/1f60a.png😊

Der Lauf im fahrradverrücktem Land hat sich voll gelohnt. Jetzt erstmal wettkampffrei über Ostern und dann geht es weiter.

Die daheim Gebliebenen nutzten das schöne Wetter um für einen langen Rennradausflug und einem anschließenden Koppellauf.

In diesem Sinne – allen schöne Ostern

3. Swim and Run und neue Teamkleidung

Am 17.3. fand der 3. Swim & Run 2018 statt, welche vom Schwimm-Club Chemnitz von 1892 e.V. im Sportforum Chemnitz ausgetragen wird. Die Serie wird vor allem von Triathleten aus dem Chemnitzer Umland genutzt, die ihre aktuelle Form vor Saisonstart nochmal auf den Prüfstand stellen wollen.
Aufgrund eines starken Wetterumschwungs fielen die Temperaturen innerhalb weniger Tage von 12 °C auf -4 °C und das Wetter schenkte uns zusätzlich noch eine Menge Schnee. Dennoch gingen an diesem Tag vier Triathleten der SG Adelsberg Triathlon Männern an den Start. Nach einem starken Schwimmen der Adelsberger ging es in folgender Reihenfolge auf die Laufstrecke:
Manuel Eberhardt mit 11:48 min (Gesamt 7.)
– Philippe Hahn(Phil Hatake ) mit 12:06 min (Gesamt 10.)
– Maik Eisleben mit 12:16 min (Gesamt 12.)
– Felix Dlugosz (Felix Knopfloch ) mit 13:27 min (Gesamt 28.)
Der Kampf um die Plätze in der verschneiten Landschaft des Sportforums war sehr anstrengend und kräftezehrend, da die cross-lastige Strecke von Schnee und Eis nachteilig beeinflusst wurde. Manuel Eberhardt konnte die Laufstecke aufgrund einer muskulären Verletzung nur locker absolvieren. Die drei anderen Adelsberger konnten durch die gute Laufvorbereitung noch Plätze in der Gesamtwertung gut machen und so landeten:
– Maik Eisleben auf Gesamt 3. mit einer Gesamtzeit von 31:00 min (Laufen: 18:45 min)
– Philippe Hahn auf Gesamt 7. mit einer Gesamtzeit von 32:31 min (Laufen: 20:25 min)
– Manuel Eberhardt auf Gesamt 11. mit einer Gesamtzeit von 33:58 min (Laufen: 22:10 min)
– Felix Dlugosz auf Gesamt 15. mit einer Gesamtzeit von 34:37 min (Laufen: 21:10 min)
Im Anschluss gab es neben der Tageswertung auch die Gesamtauswertung der Swim&Run-Serie. Hierbei belegten Felix Dlugosz und Stefan Seidel Platz 2 und 3 In der AK M25 hinter Paul Kujath, in der AK M30 Patrick Wendritsch und Manuel Eberhardt Platz 1 und 2 und in der AK M35 Maik Eisleben Platz 1 vor Christian Fritze.
In Anbetracht der erbrachten Leistungen und Leistungssteigerungen gehen die Triathleten der SG Adelsberg postitv gestimmt und zuversichtlich in die Saison 2018. Des Weiteren bedanken wir uns bei den Veranstaltern und Helfern für die gute Organisation der Swim&Run-Serie auch bei schlechten Wetterbedingungen. Für unsere Triathleten ist diese Serie zu einem Pflichttermin im Wettkampfkalender geworden.

Ein kleiner Fernsehbeitrag :

www.sachsen-fernsehen.de

Sportfrei!

Es ist uns also gelungen aus vielen Einzelkämpfer eine Art Team zu bilden, wie es für die Triathlon Landesliga Sachsen und die Triathlon Regionalliga Ost von Nöten ist.
Durch gemeinsames Training und gemeinsames Auftreten gelingt uns dies immer besser.
Durch die Unterstützung von Decathlon Deutschland haben wir nun auch eine einheitliche Kleidung für unsere Athleten in der Landesliga und auch der Regionalliga.
Die Beteiligten meinten es sieht gut aus.

Citylauf in Dresden – Trotz Kälte Podestplätze und persönliche Bestleistungen

Heute ging es für die Sportler der SG Adelsberg beim 28. Internationaler Karstadt sports Citylauf über die 5km und 10km an den Start. Es galt seine persönliche Form zum Saisonstart zu überprüfen und bei der, im Rahmen des 10km-Laufes stattfindenden, Landesmeisterschaften ein gutes Teamresultat zu erzielen.
Dank des kräftigen Windes, welcher die ohnehin frostigen -5°C noch unangenehmer machte, war es ein anspruchsvoller Wettkampf. Trotz der schwierigen Bedingungen konnten Theresa Werner (Theresa Rie ) [41:09min], Stefanie Zelt (Steffi Ze ) [45:54min] und Stefan Seidel [33:46min] ihr persönlichen Bestzeiten verbessern. Außerdem erzielte Theresa mit ihrer Zeit den dritten Platz in der LM-Einzelwertung. Franziska Karl konnte sich über einen dritten Platz im Nachwuchsläufer-Cup des DLVs freuen. Auch die anderen Sportler der SGA können mit ihren erzielten Ergebnissen zufrieden sein:

— 10km —
Theresa Werner – 41:09 min
Franziska Karl – 43:22 min
Manja Becker – 45:26 min
Stefanie Zelt – 45:54 min

Christian Flegel – 33:40 min
Stefan Seidel – 33:46 min
Patrick Wendritsch (Pat Tex ) – 34:54 min
Maik Eisleben – 37:05 min
Tom Gerlach – 37:42 min
Enrico Müller – 45:42 min
— 5km —
Lukas Fröhner – 17:57 min

Mit diesen Ergebnissen sicherte sich die SG Adelsberg mit Unterstützung des Thoni MaraTriathlonteam SG Adelsberg in der LM-Teamwertung, bei der die drei zeitschnellsten Läufer gewertet wurden, den ersten Platz bei den Frauen und den zweiten Platz bei den Männern, die sich nur dem starken Citylauf-Verein Dresden e.V. geschlagen geben mussten.
Vielen Dank an alle mitgereisten Fans, Fotografen und Pacemaker!

Ein paar Impressionen

Ein Hauch von Frühling … ab aufs Rad oder doch Laufen ? Beides !

Am Sonntag ging es für Theresa Werner(Theresa Rie ), Lukas Fröhner und Olaf Hähnel (Olli Hähnel) von der SG Adelsberg zum BIKE AND RUN nach Leipzig.
Bei sommerlichen 16 Grad starteten die Drei 13 Uhr auf der Kurzstrecke. 5km Lauf, 16 km MTB und 2,5 km Lauf sollten so schnell wie möglich absolviert werden. Die Laufstrecke war flach und die MTB Strecke schlammig. Lukas lief in 1:05h glücklich als 3. Mann ins Ziel, Theresa kam nach 1:10h hinter Katrin Bogen als zweite Frau ins Ziel und Olaf Hähnel folgte in 1:14h als 18ter Mann und 4ter in seiner AK. Ein toller Wettkampf bei super Wetter. Wir freuen uns auf weitere Wettkämpfe und die Landesmeisterschaft über 10km nächste Sonntag in Dresden. Der 28. Internationaler Karstadt sports Citylauf

Die SG kann auch anders

54. FockeberglaufLukas Fröhner rennt auf Platz 2 !
Vergangenen Samstag machte ich mich für eine erste Bestandsaufnahme auf den Weg nach Leipzig zum traditionellen Fockeberglauf. Wie immer nahm ich die Kurzstrecke unter die Latschen. 3 Runden a 2km und jedes Mal ging es den Fockeberg hoch und wieder runter. Nach der ersten Runde fühlte ich mich frisch und übernahm die Führung. Auch die zweite Runde lief gut. Als es aber das dritte mal auf den Berg hinauf ging fehlte mir dann etwas die Kraft in den Hühnerbeinchen. Am Ende wurde ich bei Temperaturen von -10 Grad zweiter. Für mich ein gelungener Einstieg in die Saison, da ich meine Zeit aus dem Vorjahr nochmal im über 20 Sekunden verbessern konnte.
Komplettergebnisse : https://www.leipziger-triathlon.de/ergebnisse/fockeberglauf/

Daniel Kandler hat einen guten Ski beim 94. Vasaloppet 90km Sälen – Mora
Kurzes Video : https://www.youtube.com/watch?v=FVmv0CgxyPs&feature=share
Kurzer Rückblick auf letzten Sonntag!
Eine Woche vor dem Start noch einen Infekt zu bekommen, nicht so toll, aber ich konnte mit gefühlten 95% am Start stehen! Wenn ich da an 2006 denke, da waren es max. 50%, Ergebnis ist bekannt! 😯
In Startgruppe 4 stand ich soweit vorn wie noch nie, also für mich definitiv eine neue Erfahrung!
Nach dem der Stau am ersten Berg sich auflöste, lief es doch recht flüssig, obwohl man schon merkte , dass der Neuschnee die Spur schon merklich langsamer machte! Aber damit mussten alle klar kommen!
In Evertsberg (47k ) bemerkte ich dann, das mit meinem rechten Ski etwas nicht stimmte! Ergebnis, im ersten Drittel gebrochen, flatterte die die Spitze so vor sich hin! 😯 Kann nur bei einem Auffahrer passiert sein! 😬
Im Kopf kreisten nun dramatische Gedanken, was beim Verlust der Spitze eintreten kann und wird! Mit dem Blick von diesem Zeitpunkt nur noch nach unten gerichtet ging es auf die zweite Hälfte! Es klingt blöd, aber dies lenkte mich von anderen Dingen, wir kurze Krämpfe im Adduktorenbereich bei km 70 ab!
Dies war auch der einzige Streckenteil, wo es mir kurzzeitig nicht so gut ging!
Aber die letzte Stunde lief wieder problemlos und ich konnte überglücklich das Ziel nach 6:14.30 Std. und Platz 2254 in Mora erreichen!
Wie vor 13 Jahren trieb es mir erneut Wasser in die Augen! Diese Veranstaltung ist auf Grund ihrer Geschichte und Tradition einfach was ganz besonderes!
Schon jetzt ist für mich klar, das mein Name 2019 in der Startliste zu finden sein wird!
Ich bedanke mich bei allen Unterstützern und Begleitern in den letzten Monaten!
Ganz besonders natürlich Diana, die nächstes Jahr mit dabei sein wird!
Das Jahr hat also mit dem Highlight begonnen und die Rad Lauf Saison steht vor der Tür! Ich werde an der ein oder anderen Startlinie zu finden sein, aber wo genau, wird spontan entschieden!
Nicht zu verachten wäre auch Sepp Herold der auch diesen Skimarathon finishte und wieder einen Haken in seine individuelle To-do-Liste machen konnte.
Bis dahin, bleibt sportlich 😉
BIEHLER-Factory-Racing